INFELD Kulturzentrum Dobrinj
10.07.2021 - 30.09.2021

Im Jahr 2021 feiert das Infeld Kulturzentrum in Dobrinj, Kroatien sein 20-jähriges Jubiläum. Die Ausstellung „Highlights“ gibt die Vielfalt der Sammlung Infeld mit drei Schwerpunkten wieder: Bildende Kunst, Musikinstrumente, historische Taschen und Portemonnaies.
 

Wolfgang Hutter, "Die Braut des Drachen", Öl auf Holz, 1966/67

Wolfgang Hutter, "Die Braut des Drachen", Öl auf Holz, 1966/67

Sammlung Infeld auf Reisen
10.02.2021 - 05.09.2021

Museum Gugging, Maria Gugging, Österreich

Die Sammlung Infeld beinhaltet die größte Kollektion Naiver Kunst in Österreich. Nicht nur das, sie umfasst auch die Randbezirke dieses Genres in Richtung Art Brut, Kunst von Autodidakt*innen und Outsider Art.

Die Ausstellung bringt den Besucher*innen berühmte Naive Künstler*innen näher, mit Schwerpunkt auf Positionen aus dem heutigen Kroatien. 

Gezeigt werden ca. 120 Werke von 31 Künstlerinnen und Künstler © NÖ Museum Betriebs GmbH, Foto Ludwig Schedl
Gezeigt werden ca. 120 Werke von 31 Künstlerinnen und Künstler © NÖ Museum Betriebs GmbH, Foto Ludwig Schedl
Sammlung Infeld auf Reisen
13.02.2020 - 10.01.2021

Museum Gugging, Maria Gugging, Österreich

Neun Werke von Oswald Tschirtner aus der Sammlung Infeld sind Teil der Ausstellung in Museum Gugging.

Oswald Tschirtner (1920–2007) schaffte es ein Maximum an Ausdruck mit einem Minimum an Form und Farbe zu erreichen. Herzstück seiner Arbeit sind die abstrahierten Menschendarstellungen.  Er zeichnete Kopffüßler – lange Menschenfiguren, deren vier Glieder gleich lang waren und keinen Körper hatten. Die radikale Vereinfachung zeichnet seine Werke aus, er verbildlichte Gegenstände in minimalistischer Weise, anhand weniger Linien stellte er Gebäude oder Landschaften dar

Oswald Tschirtner, „Bettende Menschen“, Federzeichnung, 1974

Oswald Tschirtner, „Bettende Menschen“, Federzeichnung, 1974

Infeld Haus der Kultur
02.07.2020 - 06.12.2020

Das Infeld Haus der Kultur in Halbturn feiert heuer sein 20-jähriges Bestehen. Mehr als 100 Ausstellungen namhafter nationaler und internationaler Künstler, mehr als 100 Konzerte fanden in dieser Zeit statt. Der Eintritt ist für die Besucher frei.

Im Jubiläumsjahr findet eine Personale des Wiener Künstlers Kurt Kramer (1945-2008) statt. Farbe, Ton und Wort waren existenzielle Grundbegriffe für Kramers Leben, das vom Malen, Zeichnen, Musik und Schreiben gleichermaßen erfüllt war.

Der Künstler schrieb: „Der tiefe Sinn der Kunst ist es, wortlos im Menschen die Gabe zu wecken, die Geschichte seiner eigenen Gefühle zu erleben.“

Kurt Kramer, „Hommage a De Chirico“ - Frankfurter Messe, Blei- und Buntstift auf Zeichenkarton, 1977

Kurt Kramer, „Hommage a De Chirico“ - Frankfurter Messe, Blei- und Buntstift auf Zeichenkarton, 1977

 

 

DERZEIT GESCHLOSSEN

 

Das Infeld Haus der Kultur bleibt aufgrund der aktuellen Verordnung zur Eindämmung der Covid 19 Pandemie bis 06. Dezember 2020 geschlossen.

 

Ihr Infeld Haus der Kultur Team

 

 

 

INFELD Kulturzentrum Dobrinj
12.07.2020 - 30.09.2020

Die Ausstellung „Stars & Guitars“ zeigt Werke von Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Keith Haring, Mel Ramos, Kiki Kogelnik und anderen bekannten Pop-Art-Künstlern sowie einige seltene Gitarren aus der Sammlung Infeld.

Steve Kaufman, Portrait Peter Infeld, Mischtechnik auf Leinwand, 2002

Steve Kaufman, Portrait Peter Infeld, Mischtechnik auf Leinwand, 2002

Sammlung Infeld auf Reisen
29.11.2019 - 01.03.2020

Galerie "Klovicevi dvori", Zagreb

Ein Werk aus der Sammlung Infeld ist Teil der Ausstellung in der Galerie „Klovicevi dvori“: Das Aquarell „Im Garten der Schweine“ vom Jahr 1933 ist ein frühes Werk von Ivan Generalic, einen der bekanntesten Kroatischen naiven Maler.

Die Entstehung der Künstlergruppe “Zemlja” (“Erde”) im Jahr 1929 veränderte die Kroatische Kunstszene zwischen den zwei Weltkriegen. „Zemlja“ war eine Gruppe von akademisch gebildeten Künstlern (Krsto Hegedusic), Bauern (Ivan Generalic) und Arbeitern.

Ivan Generalic, “Im Garten der Schweine”, Aquarell, 1933

Ivan Generalic, “Im Garten der Schweine”, Aquarell, 1933

Infeld Haus der Kultur
30.11.2019 - 22.12.2019

Es ist seit 19 Jahren Tradition im Infeld Haus der Kultur in Halbturn, vor Weihnachten zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler zu präsentieren. Heuer werden Werke von

Otto Rapp
De Es Schwertberger
Cornelia Simon-Bach

ausgestellt. Alle drei Künstler stehen der Wiener Schule des Phantastischen Realismus nahe.  Die Werke zeigen vom Willen die Wirklichkeit auszuschalten und eine neue, phantastische Realität zu erschaffen. Die Darstellungsweise erweckt den Eindruck des Geheimnisvollen. Die Verschmelzung von realistischen und surrealistischen Formelementen führt auf unterschiedliche Weise bei jedem der Künstler zu raffiniert komponierten Räumlichkeiten und traumhaft-magischen Lichteffekten, manchmal mit bedrohlichem Stimmungsgehalt.

Cornelia Simon-Bach, O.T., Öl auf Holz, undat.
Cornelia Simon-Bach, O.T., Öl auf Holz, undat.
Infeld Haus der Kultur
14.09.2019 - 17.11.2019

Das Infeld Haus der Kultur in Halbturn widmet eine Personale dem Künstler Josef Bramer. Er gilt als poetischer Einzelgänger in der österreichischen Kunstszene.

Josef Bramer malt in altmeisterlicher Technik mit penibler Genauigkeit ohne jeden lauten Pathos. Als Absolvent der Meisterklasse von Rudolf Hausner an der Akademie der Bildenden Künste in Wien bekam er die präzise Gegenstandsbeschreibung und die reichnuancierte Farbigkeit mit auf den Weg. Seine stillen, aber dringlichen Botschaften gestaltet Josef Bramer mit verlässlichem Können und sicherem Wissen ohne sich einer Mode zu unterwerfen.

Seine Malerei scheint wie ein innerer Monolog zu sein. Ruhig, in sich verschlossen, malt Josef Bramer mit ungeheurer Ausdauer seine Formate voll.

Josef Bramer, „Kaspar“, Öl auf Holzfaserplatte, 1978

Josef Bramer, „Kaspar“, Öl auf Holzfaserplatte, 1978

 

 

 

 

 

INFELD Kulturzentrum Dobrinj
07.07.2019 - 29.09.2019

Das Infeld Kulturzentrum in Dobrinj zeigt heuer einen Querschnitt repräsentativer Werke aus der Sammlung Infeld.
Aus über 3.000 Werken, die in den letzten fünfzehn Jahren zusammengetragen wurden, sind rund 140 Arbeiten von 42 Künstlerinnen und Künstlern ausgewählt. Es zählt zur Sammlungsstrategie, verstärkt Werkgruppen, statt isolierter Einzelwerke zu erwerben, um ein komplexes Verständnis für die künstlerische Idee zu ermöglichen.

Ivan Generalic, "Der aufgehängte Hahn", Öl hinter Glas, 1959

Ivan Generalic, "Der aufgehängte Hahn", Öl hinter Glas, 1959

Infeld Haus der Kultur
15.06.2019 - 25.08.2019

Infeld Haus der Kultur in Halbturn widmet eine Personale der vielseitigen österreichischen Künstlerin Florentina Pakosta. Gegen jeden Widerstand von außen hat sie sich der Kunst verschrieben. Auf akuten gesellschaftlichen Themen wie die Diskriminierung als Frau in der österreichischen Gesellschaft im Allgemeinen und in der Kunstszene konkret reagiert Florentina Pakosta zu Beginn ihres Schaffens mit Zeichnungen, die männliche Physiognomie und Körpersprache der Macht reflektieren.

In den 1990er Jahren widmet sich Pakosta verstärkt der Malerei und schafft bis heute trikolore Balkenbilder, die aus der erlebten Emotion heraus entstehen.

Florentina Pakosta, „1994/1“, Acryl auf Leinwand, 1994

Florentina Pakosta, „1994/1“, Acryl auf Leinwand, 1994

Pages