Florentina Pakosta

Infeld Haus der Kultur
15. Juni 2019 - 25. August 2019

Infeld Haus der Kultur in Halbturn widmet eine Personale der vielseitigen österreichischen Künstlerin Florentina Pakosta. Gegen jeden Widerstand von außen hat sie sich der Kunst verschrieben. Auf die Diskriminierung als Frau in der österreichischen Gesellschaft im Allgemeinen und in der Kunstszene konkret reagiert Florentina Pakosta zu Beginn ihres Schaffens mit Zeichnungen, die männliche Physiognomie und Körpersprache der Macht reflektieren. 

In den 1990er Jahren widmet sich Pakosta verstärkt der Malerei und schafft bis heute trikolore Balkenbilder, die aus der erlebten Emotion heraus entstehen.

Die Ausstellung im Infeld Haus der Kultur spannt einen großen Bogen und zeigt sowohl Papierarbeiten von den 1970-er Jahren als auch Balkenbilder der unmittelbaren Gegenwart.

Florentina Pakosta, „Reißnagelkranz“, Bleistift auf Papier, 1977

Florentina Pakosta, „Reißnagelkranz“, Bleistift auf Papier, 1977

Florentina Pakosta, „1994/1“, Acryl auf Leinwand, 1994
Florentina Pakosta, „1994/1“, Acryl auf Leinwand, 1994