INFELD Kulturzentrum Dobrinj
07.07.2019 - 29.09.2019

Das Infeld Kulturzentrum in Dobrinj zeigt heuer einen Querschnitt repräsentativer Werke aus der Sammlung Infeld.
Aus über 3.000 Werken, die in den letzten fünfzehn Jahren zusammengetragen wurden, sind rund 140 Arbeiten von 42 Künstlerinnen und Künstlern ausgewählt. Es zählt zur Sammlungsstrategie, verstärkt Werkgruppen, statt isolierter Einzelwerke zu erwerben, um ein komplexes Verständnis für die künstlerische Idee zu ermöglichen.

Ivan Generalic, "Der aufgehängte Hahn", Öl hinter Glas, 1959

Ivan Generalic, "Der aufgehängte Hahn", Öl hinter Glas, 1959

Infeld Haus der Kultur
15.06.2019 - 25.08.2019

Infeld Haus der Kultur in Halbturn widmet eine Personale der vielseitigen österreichischen Künstlerin Florentina Pakosta. Gegen jeden Widerstand von außen hat sie sich der Kunst verschrieben. Auf akuten gesellschaftlichen Themen wie die Diskriminierung als Frau in der österreichischen Gesellschaft im Allgemeinen und in der Kunstszene konkret reagiert Florentina Pakosta zu Beginn ihres Schaffens mit Zeichnungen, die männliche Physiognomie und Körpersprache der Macht reflektieren.

In den 1990er Jahren widmet sich Pakosta verstärkt der Malerei und schafft bis heute trikolore Balkenbilder, die aus der erlebten Emotion heraus entstehen.

Florentina Pakosta, „1994/1“, Acryl auf Leinwand, 1994

Florentina Pakosta, „1994/1“, Acryl auf Leinwand, 1994

Sammlung Infeld auf Reisen
29.06.2019 - 04.08.2019

Pfarrscheune in Trausdorf an der Wulka, Österreich

90 druckgraphische Arbeiten von Friedensreich Hundertwasser aus der Sammlung Infeld werden in Trausdorf gezeigt.

Hundertwasser war zweifellos einer der größten österreichischen bildenden Künstler des 20. Jahrhunderts. Er war Maler, Druckgrafiker, Architekt, Aktivist und Weltenbummler in Personalunion.

In seiner Kunst erfand er die Farbgestaltung neu und revolutionierte die Druckgrafik.

Friedensreich Hundertwasser, „Das Recht auf Schöpfung“, Farbholzschnitt auf Japanpapier, 1986/88

Friedensreich Hundertwasser, „Das Recht auf Schöpfung“, Farbholzschnitt auf Japanpapier, 1986/88

Infeld Haus der Kultur
02.03.2019 - 02.06.2019

Das Infeld Haus der Kultur in Halbturn würdigt Tone Fink zu seinem 75. Geburtstag und zeigt Werke von ihm, die seit dem Anfang der 1970-er Jahre bis 2018 entstanden sind.

Energiegeladen, einfallsreich und vielseitig ist er ein bildnerischer Querdenker. Die Grenzen zwischen den Kunstgattungen sind für Tone Fink da, um übersprungen zu werden, denn er braucht die Abwechslung und ist Zeichner, Maler, Objektkünstler, Aktionist und Performer, Filmemacher und Kunstlehrer.
 

Tone Fink, O.T., Acryl auf Leinwand, 2018

Tone Fink, O.T., Acryl auf Leinwand, 2018

Das Frühwerk
Sammlung Infeld auf Reisen
01.02.2019 - 19.05.2019

Museum LENTOS, LInz

Maria Lassnig und Arnulf Rainer zählen zu den erfolgreichsten Künstlern Österreichs. Lassnig würde im Jahr 2019 ihr 100. Lebensjahr begehen, Rainer feiert seinen 90. Geburtstag. Beide lernten sich 1948 in Klagenfurt kennen. Ihre gemeinsam verbrachten Jahre prägten ihr künstlerisches Werk grundlegend.

Die Ausstellung im Museum Lentos veranschaulicht künstlerische Annäherungen, aber auch jeweils individuelle Ausdrucksformen.

Arnulf Rainer, „Freunde und Bekannte“, Bleistiftzeichnung, 1949

Arnulf Rainer, „Freunde und Bekannte“, Bleistiftzeichnung, 1949

Sammlung Infeld auf Reisen
25.10.2018 - 10.03.2019

Museum Gugging, Maria Gugging, Österreich

Das Werk von Philipp Schöpke (1921-1998) ist enigmatisch und faszinierend. Mit Ausdauer und unerschrocken, fuhr er mit dem Bleistift über das Papier und entwarf seine Menschendarstellungen meistens durchsichtig: Herz und Geschlechtsteile machte er sichtbar.
Das Schicksal von Philipp Schöpke steht beispielhaft für all jene Art Brut-Künstler, die aufgrund ihrer Position am Rande der Gesellschaft unbeachtet blieben.
Im Rahmen der Ausstellung im Museum Gugging sind drei Zeichnungen von Philipp Schöpke aus der Sammlung Infeld zu sehen. 
 

Philipp Schöpke, Mutter, Zeichnung, 1979
Philipp Schöpke, Mutter, Zeichnung, 1979
Sammlung Infeld auf Reisen
19.10.2018 - 17.02.2019

Österreichische Galerie Belvedere, Wien, Österreich

Ein Werk von Egon Schiele (1890-1918) aus der Sammlung Infeld – „Mädchen mit grünen Strümpfen“, Gouache aus dem Jahr 1914 – ergänzt als Leihgabe die Ausstellung „Egon Schiele. Wege einer Sammlung“ in der Österreichischen Galerie Belvedere.

2018 jährt sich der Tod von Egon Schiele zum einhundertsten Mal.

Egon Schiele, Mädchen mit grünen Strümpfen, Gouache, 1914

Egon Schiele, Mädchen mit grünen Strümpfen, Gouache, 1914

Sammlung Infeld auf Reisen
03.10.2018 - 14.01.2019

Museum der Stiftung Louis Vuitton, Paris, Frankreich

Ein Werk von Egon Schiele (1890-1918) aus der Sammlung Infeld – „Zwei liegende Mädchenakte“, Bleistiftzeichnung aus dem Jahr 1914 – ergänzt als Leihgabe die Ausstellung „Egon Schiele“ im Museum Louis Vuitton in Paris, Frankreich.
Es ist die größte Egon Schiele Ausstellung, die bisher in Paris gezeigt wurde. 2018 jährt sich der Tod von Egon Schiele zum einhundertsten Mal.

Egon Schiele, Zwei liegende Mädchenakte, Bleistiftzeichnung, 1914

Egon Schiele, Zwei liegende Mädchenakte, Bleistiftzeichnung, 1914

Infeld Haus der Kultur
24.11.2018 - 23.12.2018

Es ist seit 18 Jahren Tradition im Infeld Haus der Kultur in Halbturn, vor Weihnachten zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler zu präsentieren. Heuer werden Werke von Josip Botteri Dini und Claudio Frank ausgestellt. Beide Künstler haben sich keinerlei Moden unterworfen, sind über Jahrzehnte überzeugt ihren eigenen Weg gegangen und haben einen eigenen, gut wiedererkennbaren Stil entwickelt. Werke von Josip Botteri Dini und Claudio Frank befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen weltweit.

Josip Botteri Dini

Josip Botteri Dini

Infeld Haus der Kultur
15.09.2018 - 11.11.2018

Das Infeld Haus der Kultur in Halbturn widmet Franz Janz (1946-2017) eine umfassende Ausstellung.
Neben den ca. 60 Arbeiten auf Leinwand und Papier wird die von Franz Janz gestaltete „Infeld Bibel“ präsentiert. Der Künstler überarbeitete den Lyrikband „Atlantis“ von Peter Infeld (1942-2009). Die Federzeichnungen beschäftigen sich mit den Themen Leben, Liebe, Glaube und Tod.
Alle Werke stammen aus der Sammlung Infeld.

Franz Janz, Seibuli, Ölkreide auf Zeichenkarton, 2002

Franz Janz, Seibuli, Ölkreide auf Zeichenkarton, 2002

Pages