Sammlung Infeld auf Reisen
29.06.2019 - 04.08.2019

Pfarrscheune in Trausdorf an der Wulka, Österreich

90 druckgraphische Arbeiten von Friedensreich Hundertwasser aus der Sammlung Infeld werden in Trausdorf gezeigt.

Hundertwasser war zweifellos einer der größten österreichischen bildenden Künstler des 20. Jahrhunderts. Er war Maler, Druckgrafiker, Architekt, Aktivist und Weltenbummler in Personalunion.

In seiner Kunst erfand er die Farbgestaltung neu und revolutionierte die Druckgrafik.

Friedensreich Hundertwasser, „Das Recht auf Schöpfung“, Farbholzschnitt auf Japanpapier, 1986/88

Friedensreich Hundertwasser, „Das Recht auf Schöpfung“, Farbholzschnitt auf Japanpapier, 1986/88

Das Frühwerk
Sammlung Infeld auf Reisen
01.02.2019 - 19.05.2019

Museum LENTOS, LInz

Maria Lassnig und Arnulf Rainer zählen zu den erfolgreichsten Künstlern Österreichs. Lassnig würde im Jahr 2019 ihr 100. Lebensjahr begehen, Rainer feiert seinen 90. Geburtstag. Beide lernten sich 1948 in Klagenfurt kennen. Ihre gemeinsam verbrachten Jahre prägten ihr künstlerisches Werk grundlegend.

Die Ausstellung im Museum Lentos veranschaulicht künstlerische Annäherungen, aber auch jeweils individuelle Ausdrucksformen.

Arnulf Rainer, „Freunde und Bekannte“, Bleistiftzeichnung, 1949

Arnulf Rainer, „Freunde und Bekannte“, Bleistiftzeichnung, 1949

Sammlung Infeld auf Reisen
25.10.2018 - 10.03.2019

Museum Gugging, Maria Gugging, Österreich

Das Werk von Philipp Schöpke (1921-1998) ist enigmatisch und faszinierend. Mit Ausdauer und unerschrocken, fuhr er mit dem Bleistift über das Papier und entwarf seine Menschendarstellungen meistens durchsichtig: Herz und Geschlechtsteile machte er sichtbar.
Das Schicksal von Philipp Schöpke steht beispielhaft für all jene Art Brut-Künstler, die aufgrund ihrer Position am Rande der Gesellschaft unbeachtet blieben.
Im Rahmen der Ausstellung im Museum Gugging sind drei Zeichnungen von Philipp Schöpke aus der Sammlung Infeld zu sehen. 
 

Philipp Schöpke, Mutter, Zeichnung, 1979
Philipp Schöpke, Mutter, Zeichnung, 1979
Sammlung Infeld auf Reisen
19.10.2018 - 17.02.2019

Österreichische Galerie Belvedere, Wien, Österreich

Ein Werk von Egon Schiele (1890-1918) aus der Sammlung Infeld – „Mädchen mit grünen Strümpfen“, Gouache aus dem Jahr 1914 – ergänzt als Leihgabe die Ausstellung „Egon Schiele. Wege einer Sammlung“ in der Österreichischen Galerie Belvedere.

2018 jährt sich der Tod von Egon Schiele zum einhundertsten Mal.

Egon Schiele, Mädchen mit grünen Strümpfen, Gouache, 1914

Egon Schiele, Mädchen mit grünen Strümpfen, Gouache, 1914

Sammlung Infeld auf Reisen
03.10.2018 - 14.01.2019

Museum der Stiftung Louis Vuitton, Paris, Frankreich

Ein Werk von Egon Schiele (1890-1918) aus der Sammlung Infeld – „Zwei liegende Mädchenakte“, Bleistiftzeichnung aus dem Jahr 1914 – ergänzt als Leihgabe die Ausstellung „Egon Schiele“ im Museum Louis Vuitton in Paris, Frankreich.
Es ist die größte Egon Schiele Ausstellung, die bisher in Paris gezeigt wurde. 2018 jährt sich der Tod von Egon Schiele zum einhundertsten Mal.

Egon Schiele, Zwei liegende Mädchenakte, Bleistiftzeichnung, 1914

Egon Schiele, Zwei liegende Mädchenakte, Bleistiftzeichnung, 1914

Sammlung Infeld auf Reisen
29.06.2018 - 12.08.2018

Pfarrscheune in Trausdorf an der Wulka, Österreich

78 Originale und druckgraphische Arbeiten aus der Sammlung Infeld werden in Trausdorf im Rahmen der Ausstellung „Landschaften“ gezeigt. Zu sehen sind Werke von Eduard Angeli, Oton Gliha, Friedensreich Hundertwasser, Claudio Frank, Karl Korab, Edo Murtic, Peter Pongratz und Hans Staudacher.

Claudio Frank, O.T., Öl auf Leinwand, 2010

Claudio Frank, O.T., Öl auf Leinwand, 2010

Sammlung Infeld auf Reisen
06.09.2017 - 07.01.2018

Museum Gugging, Maria Gugging, Österreich

Johann Garber gehört seit vier Jahrzehnten zu den Gugginger Künstlern. Er ist ein Zeichner aber auch "Bemaler" von Gegenständen wie beispielsweise das überdimensionale Ohr beim ORF-Funkhaus in Wien und große Teile des Hauses der Künstler in Gugging.

Konträr zu diesen großflächig farbigen Arbeiten fertigt Garber feine, detaillierte Tuschezeichnungen an. In diesen tummeln sich neben den Hauptmotiven wie Landschaften viele Menschen und Tiere.

Johann Garber, Amerikanisch / Russisch, Federzeichnung, 1988

Johann Garber, Amerikanisch / Russisch, Federzeichnung, 1988

Sammlung Infeld auf Reisen
01.07.2017 - 06.08.2017

Pfarrscheune in Trausdorf an der Wulka, Österreich

Inspirationsquelle, Terrain für Naturforschung, Zufluchtsort oder faszinierende Kulisse für Unterhaltung, der Garten ist ein Ort der Begegnung zwischen Mensch und Natur. Der Entfaltung gestalteter Natur in der Kunst widmet sich die Ausstellung in der Pfarrscheune in Trausdorf. Die 85 gezeigten Ölgemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafiken stammen aus der Sammlung Infeld.   

Josef Bramer, Grüne Tarnung, Aquarell, 1982

Josef Bramer, Grüne Tarnung, Aquarell, 1982

Sammlung Infeld auf Reisen
05.05.2017 - 17.09.2017

Kunsthalle Leoben, Leoben, Österreich

Die Kunsthalle Leoben präsentiert im Rahmen der Ausstellung „Hoffnuns(t)raum Phantastisch“ ausgewählte „phantastische“ Kunst aus nationalen und internationalen Museen und Sammlungen. Anhand der historischen Entwicklung - beginnend von der Renaissance bis in die Gegenwart - wird ein faszinierender Bogen geschlagen, der die Kunst des Phantastischen als ganzheitliche Erlebnisform zeigt und spannende Erkenntnisse birgt.

Friedensreich Hundertwasser, Das Kino, Mischtechnik, 1969

Friedensreich Hundertwasser, Das Kino, Mischtechnik, 1969

Sammlung Infeld auf Reisen
05.04.2017 - 25.06.2017

Albertina, Wien, Österreich 

Anlässlich des 75. Geburtstags von Eduard Angeli zeigt die „Albertina“ eine Retrospektive mit rund 100 Gemälden und Zeichnungen von den Anfängen des Künstlers in den 1960er-Jahren bis heute. Das Gemälde „Das Ende der Reise“ aus der Sammlung Infeld ist Teil der Ausstellung.

Eduard Angeli, Das Ende der Reise, Acryl auf Leinwand, 1976

Eduard Angeli, Das Ende der Reise, Acryl auf Leinwand, 1976

Pages